Gleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park FotoGleninchaquin_Park Karte

Traumreise finden


weitere Kriterien auswählen
Traumreisen anzeigen

Gleninchaquin Park: Eindrucksvoller Wasserfall in schönem Tal

Wenn Sie von Kenmare am Ring auf Beara aus entlang der Kenmare Bay auf der R571 rund 12 km westwärts fahren, biegen Sie beim Hinweisschild „Gleninchaquin Park“ links in eine schmale Straße ab. Auf den kommenden acht Kilometern entlang einer Straße, die zumeist einmal gerade breit genug für ein Auto ist, jedoch Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen unterwegs sind, empfiehlt es sich sehr vorsichtig zu fahren. Die etwas beschwerliche Anreise belohnt Sie aber schon unterwegs mit Fahrten entlang von Seen und bietet bereits die ersten Blicke auf die eindrucksvollen Wasserfälle des Gleninchaquin Park, welche sich naturgemäß nach Niederschlägen besonders spektakulär präsentieren.

Im Park angekommen muss ein Eintrittsgeld von 5 € pro Person (Studenten 3 € - Kinder unter 12 gratis – Stand 09/2012) bezahlt werden. Da offensichtlich auch einige Mühe in die Anlage und Markierung der Wanderwege, sowie die Schaffung weiterer Attraktionen wie den Wasserpark investiert wurde, erscheint dieser Kostenbeitrag gerechtfertigt. Im Areal selbst gibt es zwei Parkplätze – einer gleich beim Eingang, sowie ein weiterer direkt vor dem gigantischen Wasserfall, welcher allerdings mehr an eine Schafweide, als einen Abstellplatz für Autos erinnert und daher bei tiefem Boden wohl eher zu meiden ist.

Die Weiden des Parks auf denen unterschiedlichste Schafrassen grasen sind schon fast unnatürlich grün, dahinter rauscht der große Wasserfall tosend eine steile Gebirgswand hinunter. Zu den Sehenswürdigkeiten im Tal gehören der liebevoll angelegte Wasserpark, eine kleine Kunstgalerie und einige Picknickplätze. Demnächst (Stand 09/2012) soll auch ein Besucherzentrum mit Café beim Parkplatz eröffnet werden. Die Attraktionen im Tal können am „Farm Walk“ in rund 45 bis 60 Minuten erkundet werden.

Zudem gibt es einige Wandervarianten, die zum Teil steil die Berge hinauf führen. Der Weg „Over the Waterfall“ führt in rund zwei Stunden in teils unwegsamen Gelände mit sehr steilen Passagen über den Beginn des Wasserfalls am höchsten Punkt des Berges hinweg und passiert dabei schöne Landschaftsabschnitte mit Seen und tollen Aussichten. Der rund 1,5 stündige Heritage Trail lohnt sich erst nach Fertigstellung des noch in Restaurierung befindlichen Farmhauses aus dem 18. Jahrhundert – bis dahin kann man diesen Teil auch von den anderen Wanderwegen, die auf den Berg führen aus der Ferne sehen (oder auch einen kurzen Abstecher hinüber machen).

Die beiden längsten Varianten „Upper Valley Walk“ und „Walking the Boundaries“ sind anspruchsvoll und mit rund 4 bzw. 7 Stunden veranschlagt – wollen Sie diese Wanderungen auf sich nehmen, halten Sie zuerst Rücksprache mit der Parkverwaltung. Wir empfehlen den gemütlichen „Farm Walk“ im Tal, der stets einen fantastischen Ausblick auf den großen Wasserfall bietet und auch an den meisten oben genannten Attraktionen vorbeiführt oder für etwas ambitionierte Wanderer die Variante „Over the Waterfall“, die Sie auf die Höhe des Ursprungs des Wasserfalls führt und dabei einen atemberaubenden Ausblick auf das stechend grüne Weidegras im Tal bietet.

Die Umgebung von: Gleninchaquin Park

Umgebungskarte

1: Ummauerter Garten: 9.4 km entfernt

2: Garinish Island: 9.7 km entfernt

3: Der Italienische Garten: 9.7 km entfernt

4: Kenmare: 10.4 km entfernt

5: Mossies Luxury Bed and Breakfast: 12 km entfernt

6: Shot Head: 13.8 km entfernt

7: Molls Gap: 15.4 km entfernt

8: Bantry: 19.7 km entfernt

Weitere Artikel zum Thema: Ring of Beara

Ferienhäuser in der Umgebung von: Gleninchaquin Park