Menü schließen

Rock of Cashel

eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten

Den Rock of Cashel kennt fast jeder, der schon einmal in Irland war - oder auch nur Bilder davon gesehen hat. Auf dem mächtigen Felsen, der knapp 70 Meter über die Ebene emporragt, war schon im 4. Jahrhundert der Sitz der Könige von Munster. Im 5. Jahrhundert wurde er vom Hl. Patrick zum Bischofssitz gemacht und vereinte damit geistige und weltliche Macht. Ab dem 12. Jahrhundert entstanden auf dem Felsen eine Reihe von Kirchenbauten, die den Rock of Cashel zu einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Irlands machen.

Vom Friedhof aus ist die Hore Abbey gut sichtbar. Ein Fußweg führt hinunter und nach nur wenigen Minuten stehen wir vor dem aus dem 13. Jahrhundert stammenden Gebäude.

Erin

Rock of Cashel - hier wohnten einst Feen und Geister

Während meiner Irland-Rundreise wurde mir von Einheimischen die Gemeinde Cashel mit ihrem Highlight Rock of Cashel ans Herz gelegt. Neugierig machte ich mich auf den Weg und sah schon von Weitem diese eindrucksvolle Ruine. Ein mächtiger Felsen ragte in der flachen Gegend gen Himmel, der imposante Rock of Cashel.

Nachdem ich den ältesten Rundturm von allen Seiten bewundert hatte konnte ich mir sehr gut vorstellen, das nach der irischen Sage hier einmal Feen und Geister gewohnt haben. Obwohl hier viele Touristen waren, verteilte sich der Ansturm auf dem weitläufigen Gelände und ich machte die Führung mit. Bereut hat ich es nicht, mir bot sich eine unglaublich faszinierende Ruine mit traumhafter Kulisse. Ausprobieren sollten Sie unbedingt die Akustik im Chorraum. Atemberaubend!

Für das gesamte Gelände sollte man sich etwas Zeit nehmen, beeindruckend ist auch der zwei Meter hohe St. Patrick´s Cross, dessen Sockel vermutlich mal ein Krönungsstein war. Mit etwas Phantasie können Sie die Geschichte dieses eindrucksvollen Berges noch einmal lebendig werden lassen.

In der Umgebung von Rock of Cashel

Traumreise finden




weitere Kriterien auswählen
Traumreisen anzeigen