Menü schließen

Land und Leute

die lebenslustigen Iren sind gute Gastgeber

Das Einstellen auf die jeweilige Mentalität im Ausland fällt häufig schwer. Südländische Hektik im Alltag bei gleichzeitiger Trägheit in vielen praktischen Fragen führt häufig zu intensiven Auseinandersetzungen. Auch in Irland geht vieles in einem gemächlicheren Tempo vonstatten. Allerdings spiegelt sich diese Ruhe auch im Temperament wieder weshalb man es, gerade in den Ferien, eher verzeiht, wenn der Bus nicht wirklich pünktlich kommt.

Urlaub als Lebensgefühl


Die freundliche und ruhige Art der Iren hat vor allem für deutsche Urlauber etwas Ansteckendes. Dies hat sicher nicht zuletzt damit zu tun, dass sich auch Iren gerne auf ein Bier hinsetzen um dem Trubel des Alltags zu entfliehen. Bei einem Guinness oder Whiskey fällt es meist wesentlich einfacher, sich von der Grundhaltung an das Leben auf der grünen Insel anzupassen. Vor allem weil die Freundlichkeit der Iren eher zurückhaltend daherkommt und nicht aufgesetzt wirkt. Hinzu kommt, dass sich die meisten Österreicher und Deutschen mit der Englischen Sprache wesentlich leichter tun als mit Französisch, Spanisch oder Italienisch. Entsprechend intensiver ist auch der Austausch mit den Einheimischen.

Bierselige Stunden im Pub


Eine weitere Parallele zwischen Iren und Österreichern bzw. Deutschen ist, dass nach einigen Bieren die Hemmungen fallen. Für beide Völker ist echte Ausgelassenheit ohne den Genuss von Gerstensaft praktisch ein Ding der Unmöglichkeit. Insofern sind es neben den einzigartigen Landschaften Irlands vor allem die Abende in Pubs welche den nachhaltigsten Eindruck bei deutschsprachigen Urlaubern hinterlassen und sie in den meisten Fällen nach Irland zurückkehren lassen.

Traumreise finden




weitere Kriterien auswählen
Traumreisen anzeigen